Grüne Smoothis

Tips vom Ernährungsberater

Grüne Smoothies für eine schnelle Regeneration der Muskeln

 

Jedes Training ist für den Körper eine anstrengende Sache, weshalb er sich im Anschluss regenerieren muss. Wie gut dies gelingt, hängt von mehreren Faktoren ab, insbesondere der Ernährung. Sofern dem Körper genau die Nährstoffe zur Verfügung stehen, die er augenblicklich benötigt, desto besser sind die Voraussetzungen.

 

Sportler setzen auf die verschiedensten Ernährungskonzepte, um ihre Körper mit Nährstoffen zu versorgen. Ganz oft wird auf Eiweißdrinks und ähnliche Produkte zurückgegriffen, die sind aber nicht unbedingt günstig und teilweise gilt ihr Nutzen als umstritten. Wer sich auf der Suche nach einer natürlichen Lösung befindet, wird bei den grünen Smoothies fündig.

 

Ein grüner Smoothie ist im Grunde nichts anderes als ein Frucht-Smoothie, der ergänzendes Blattgrün beinhaltet – und das aus gutem Grund. Blattgrün enthält nämlich besonders viele Nährstoffe, unter anderem auch solche, die in den meisten anderen Lebensmitteln nicht vorkommen. Insgesamt kann ein grüner Smoothie den Körper mit Antioxidantien, Ballaststoffen, Mineralstoffen und Vitaminen versorgen.

 

Die grüne Farbe schreckt so manchen Sportler zunächst ab. Allerdings darf man sich nicht blenden lassen, je nach Rezept ist ein Unterschied zu einem klassischen Frucht-Smoothie überhaupt nicht zu schmecken. Vor allem Ackersalat, Giersch und Spinat sind im Geschmack äußerst mild und werden daher von Obstsorten, wie beispielsweise Apfel oder Mango ganz leicht überdeckt. Ausführliche Rezepte sind bei www.gruenesmoothis.org/rezepte zu finden.

 

Pflanzliche Zutaten neigen dazu, dass sie oxidieren. Dementsprechend empfiehlt es sich, grüne Smoothies erst kurz vor dem Training oder unmittelbar danach zuzubereiten. Vor allem die Zubereitung im Anschluss stellt überhaupt kein Problem dar. Das Blattgrün wird kurz gewaschen und das Obst ein wenig zerkleinert. Alle Zutaten kommen dann zusammen mit einem Schuss Wasser in einen Hochleistungsmixer, der sie in rund einer Minute perfekt zerkleinert und einen leckeren Smoothie aus ihnen zaubert.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0