Ist Alkohol beim Abnehmen erlaubt? Was denken Sie?

Drei Männer trinken Feierabendbier
Nach einem harten Tag das Feierabendbier mit Freunden genießen

Alkohol stört die Verdauung

 

Sobald du Alkohol zu dir nimmst, wird er zur Hauptenergiequelle. Der Fettabbau wird gehindert und der Muskelaufbau gehemmt. Dein Körper beginnt umgehend mit dem Abbau der Giftsstoffe aus dem Alkohol, weshalb er mit höchster Priorität daran arbeitet. Der Abbau aller anderen Nährstoffe wird hinten angestellt. Daneben wird dein Heißhunger auf salziges angeregt, da der Alkohol dem Körper Wasser und Mineralstoffe entzieht und er diese wieder auffüllen möchte. Gehst du diesem Verlangen nach, hast du im Handumdrehen einen erheblichen Kalorienüberschuss angesammelt. Diese landen dann ruckzuck im Fettdepot.

 

Kalorien im Alkohol

 

Ein Gramm Alkohol hat 7 Kalorien. Das heißt, ein Glas Bier hat die gleiche Kalorienmenge wie eine Scheibe Brot. Zum Vergleich:

 

·        1g Alkohol hat 7kcal

 

·        1g Fett hat 9kcal

 

·        1g Zucker hat 4kcal

 

Kommt der Alkohol als Mixgetränk oder Cocktail mit Limonade, Sirup und Sahne daher, steigt der Kaloriengehalt drastisch an.

 

Hier noch weitere Beispiele:

 

·        1/2 Liter Bier enthält 19,5g Alkohol. 17g Kohlenhydrate und 240kcal

 

·        1/2 Liter trockener Wein enthält 46,75g Alkohol, 2,5g Kohlenhydrate und 350kcal

 

·        1 Shot klarer Schnaps enthält 6,2g Alkohol, keine Kohlenhydrate und 44kcal

 

Selbst alkoholfreies Bier hat es in sich. Du verzichtest gesundermaßen auf den Alkohol, nimmst aber trotzdem 130kcal bei 500ml alkoholfreiem Pils oder 275kcal bei alkoholfreiem Weizen zu dir.

 

Was bedeutet Alkoholkonsum konkret fürs Abnehmen

So lange du in deinem Kaloriendefizit bleibst, nimmst du nicht zu. Und sobald der Alkohol abgebaut ist, kann auch wieder Fett verbrannt werden. Rein theoretisch kannst du einen Teil deines täglichen Kalorienbedarfs aus Kohlenhydraten und Fett durch Alkohol ersetzen. Deinem Körper fehlen dann aber wichtige Makronährstoffe, Zellbaustoffe (die für die Muskelzellen wichtig sind) und Vitamine. Diese Rechnung lässt sich sicherlich gelegentlich umsetzen, sollte aber nicht zur Gewohnheit werden. Regelmäßiger und übermäßiger Alkoholkonsum wird sich langfristig negativ auf deinen Abnehmerfolg auswirken. Da es oft nicht nur bei einem Getränk bleibt und hinterher die Snacks folgen, geht es ganz schnell, dass du einen Kalorienüberschuss von bis zu 1000 Kalorien angesammelt hast. Der muss erstmal wieder abtrainiert werden. Und mit dem Kater am nächsten Tag wird die Motivation für ein ausgiebiges Training nicht besonders hoch sein.

 

Junk Food
Mit dem Alkohol kommen auch die ungesunden Snacks auf den Tisch

Vorsicht beim Biergenuss

 

Torsten, Fitnesscoach Berlin-Pankow, empfiehlt auf Bier und insbesondere auf das Feierabendbier zu verzichten. Durch die Aufnahme von Purinen aus dem Bier im Magen-Darm-Trakt erhöht sich der Harnsäurespiegel. Ein weiterer Grund für dessen Anstieg ist der Alkohol, der das Ausscheiden von Harnsäure über die Harnwege erschwert. Ein erhöhter Harnsäurewert im Blut kann dann zu einem akuten Gichtanfall führen. Bei dieser Stoffwechselstörung, bilden sich Harnsäurekristalle, die sich in Gelenken, Sehnen und in der Haut ablagern. Schmerzhafte Gelenkentzündungen, Gelenkschäden, Nierensteine und Nierenschäden können die Folge sein.

 

Frau trinkt ein Glas Rotwein
Wein in Maßen ist erlaubt, kleine Mengen nippen erhalten den Genuss

Hin und wieder ein Glas Rotwein oder Weißwein ist erlaubt. Das bedeutet nicht, dass du das alltägliche Feierabendbier getrost durch eine Flasche Wein austauschen kannst. Ein Glas Wein (200ml) hat zwar weniger Kalorien als ein Glas Bier (500ml), sollte aber trotzdem nur in Ausnahmefällen und zum Genuss getrunken werden. Versuche dir möglichst kleine Mengen von 100ml einzuschenken und trinke langsam. Auf diese Weise kannst du dir problemlos 3 bis 4 mal über den Abend hinweg nachschenken. Schenkst du dir hingegen direkt die 400ml in ein Glas ein, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du dir ebenfalls dreimal nachgießen wirst und die Flasche am Ende des Abends leer sein wird. Es sieht ganz so aus, als wenn es ein sehr langer Abend wird, dann mische die eine Weinschorle. Du kannst ein großes Glas trinken und hast doch nur die Alkoholmenge eines kleinen zu dir genommen. Auf diese Weise kannst du dich selbst ein wenig austricksen und die Freude am Genuss eines Glases Wein bleibt im Vordergrund.

 

Tricks dich selber aus

 

Das gleiche Prinzip funktioniert ebenfalls mit Schokolade. Wenn du dich an einem harten Tag mit einem Stück Schokolade belohnen möchtest, ist das kein Problem, solang du nicht die ganze Tafel aufisst. Breche dir ein kleines Stück von der Schokoladentafel ab und lasse es langsam im Mund zergehen. Den Rest legst du in den Schrank. Aus den Augen aus dem Sinn hilft hier wahre Wunder. Denn wenn du die Tafel vor dir auf den Tisch legst, ist die Versuchung groß, dass du dir jedes Mal wenn du daran vorbeigehst ein Stück abbrechen möchtest. Hilft das Weglegen nichts, da der Hunger auf Schokolade zu groß ist, dann iss zwischen den Schokoladenstücken ein paar Haselnüsse oder Mandeln. Die Nüsse helfen dir dabei schneller satt zu werden und nicht die ganze Tafel aufzuessen. Du bewahrst dadurch das Geschmackserlebnis und hast ein besseres Sättigungsgefühl.

 

Schenk dir zwischen zwei Getränken ein großes Glas Wasser ein und trink dieses bevor du ein weiteres alkoholisches Getränk bestellst. Zum einen hilft dir das Wasser die Giftstoffe schneller aus dem Körper zu spülen und zum anderen verhindert die Flüssigkeitszufuhr, dass du aus Durst noch mehr Alkohol trinkst.

 

Es ist allerhöchste Zeit mit dem weitverbreiteten Mythos "Verdauungsschnaps" aufzuräumen, sagt Fitnesstrainer Berlin-Pankow. Dass Alkohol wie Ouzo nach dem Essen die Verdauung anregen soll, ist schlichtweg an den Haaren herbeigezogen. Der Alkohol bremst nämlich die Verdauung, da der Körper zuallererst das Gift abbauen will. Erst danach wird das Essen in deinem Magen verdaut.

 

Das Fazit zum Thema Alkohol und Abnehmen

Der ideale Weg ist es ganz auf Alkohol zu verzichten. Du tust damit nicht nur deinem Fitnesstraining und deinem gesunden Lebensstil einen Gefallen, sondern auch deiner Gesundheit. Wer jedoch nicht ganz darauf verzichten möchte, sollte versuchen es  auf einen Tag pro Woche zu begrenzen. Halte deinen Alkoholkonsum in Maßen und achte vermehrt auf deine Ernährung. Versuche Kalorien einzusparen und meide zu süße Cocktails und Longdrinks. Verzichte möglichst auf Fett an dem Tag, an dem du Alkohol trinkst. Da die Fettverbrennung gehemmt ist, wandert Fett schneller in die Fettreserven. Ist kein Fett vorhanden, kann auch nichts eingespeichert werden. Reduziere ebenfalls die Kohlenhydratzufuhr. Iss dich, wenn möglich an Gemüse satt, um länger satt zu bleiben. Iss so viel Eiweiß, wie du möchtest. Greif idealerweise auf magere Eiweiß-Quellen wie Putenbrust zurück. Um die zusätzlichen Kalorien zu verbrennen, baue eine weitere Trainingseinheit in deinen Wochenplan ein, so sollte es dir gelingen dein Abnehmziel dennoch zu erreichen