Der Stoffwechsel: Hier alle wichtigen Fakten!

Begriffe wie Burpees, Crossfit, Low Carb gehören zum normalen Vokabular in der Fitness Branche und jeder Athlet weiß ganz genau was sie bedeuten. Doch fällt das Wort Stoffwechsel, dann wissen viele nicht so recht, was das genau mit Sport zu tun haben soll. Da der Stoffwechsel aber eine entscheidende Rolle spielt, wollen wir dir gemeinsam mit Personaltrainer Berlin die wichtigsten Fakten erläutern.

Den Stoffwechsel in Balance halten.
Den Stoffwechsel in Balance halten.

Was genau ist denn der Stoffwechsel eigentlich?

Der Stoffwechsel oder auch Metabolismus genannt, sind alle Vorgänge im Körper die bei der Verwertung von Nahrung beteiligt sind, bis hin zur kleinsten Zelle sowie die Entsorgung von nicht mehr benötigten Stoffen.

 

Betrachten wir diesen Prozess etwas genauer:

Die Nahrung wird über den Mund aufgenommen und dort zerkleinert. Durch den Speichel im Mund wir unsere Nahrung vorverdaut. Sie wandert von dort weiter durch die Speiseröhre in den Magen. Dort angekommen, wird alles in winzig kleine Stücke zerlegt. Von dort geht die Reise weiter in den Dünndarm. Mit Hilfe der Verdauungssäfte aus der Bauchspeicheldrüse werden die Nährstoffe verwertbar gemacht. Im nächsten Schritt werden diese an die Blutbahn und Lymphe weitergeben und zu den Zellen weiter transportiert. Alles was nicht verwertet werden kann, wird an den Dickdarm zur Entsorgung abgegeben.

 

Die wichtigsten Stoffwechselarten vom Personal Trainer

Es gibt beim Stoffwechsel die drei wichtigen Gruppen: Kohlenhydratstoffwechsel, Eiweißstoffwechsel und Fettstoffwechsel. Zum Stoffwechsel gehören aber ebenfalls Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe.

Der Kohlenhydratstoffwechsel, was passiert dort eigentlich?

Was passiert, wenn du zum Abendessen einen großen Berg Nudeln isst?

Beim Kohlenhydratstoffwechsel wird der Hauptenergieträger, die KH zunächst durch Verdauungsenzyme in Glukose umgewandelt werden. Sind die Glykogen-Speicher leer wird die Glukose über das Blut in die Muskeln und die Leber transportiert und dort gespeichert. Damit du beim Workout am nächsten Tag ausreichend Energie hast, geben Leber und Muskeln die Glukose wieder in das Blut ab. In den Muskeln wird dann die Glukose mit Hilfe von Sauerstoff zu Energie verbrannt. Glukose die nicht verbraucht wird, wird als Fett gespeichert.

 

Die Verdauung beginnt bereits im Mund durch den Speichel (Alpha Amylase). Deshalb ist es wichtig Nahrung möglichst lange zu kauen um die Vorverdauung anzuregen. Der Magen dient dabei eher als Zwischenstation, die restliche Verdauung findet im Dünndarm statt.

Der Eiweißstoffwechsel, was passiert dort eigentlich?

Tauschst du den Teller Nudeln gegen ein großes Steak, dann läuft in deinem Körper ein sehr ähnlicher Prozess ab.

Das tierische (oder vegetarische) Eiweiß wird durch Enzyme im Magen in die einzelnen Aminosäuren zerlegt. Diese gelangen über das Blut in die Leber. Die Aminosäuren dienen dann zum einen zum Aufbau von Muskeln, aber auch zur Herstellung von Enzymen, Hormone oder sie werden als Transporteiweiß verwendet. Unter gewissen Umständen können sie auch zur Energiegewinnung verwendet werden.

 

Die Verdauung von Eiweiß beginnt im Magen unter Verwendung von Pepsin. Die Verdauung wird daraufhin im Dünndarm vervollständigt. Nach etwa drei Stunden ist der Vorgang zu 75% abgeschlossen. Pflanzliche Proteine sind nicht so leicht oder schnell absorbierbar und benötigen deshalb mehr Zeit als tierische.

Der Eiweißstoffwechsel von Fleisch.
Der Eiweißstoffwechsel von Fleisch.

Der Fettstoffwechsel, was passiert dort eigentlich?

Ein gut funktionierender Stoffwechsel ist aber nicht nur beim Abnehmen wichtig, sondern auch für den Muskelaufbau. Um die Muskeln zu schützen und den Aufbau zu unterstützen ist eine Versorgung mit wichtigen Nährstoffen unumgänglich. Dabei sind besonders Eiweiß, Kohlenhydrate und Fette entscheidende Energielieferanten. Nicht zu vergessen sind ausreichend Vitamine und Mineralstoffe.

Und noch einmal tauschen wir das Lebensmittel auf unserem Teller aus. Diesmal gegen ein fettes Fischfilet.

Der Hauptteil der Verdauung findet auch diesmal wieder im Darm statt. Das Fett aus der Nahrung wird in Fettsäuren und Glycerin aufgespalten. Es gibt eine Vielzahl an ungesättigten und gesättigten Fettsäuren, die dein Körper für die unterschiedlichsten Zwecke als Bausteine verwendet. Sie können zum Beispiel als Zellbaustein verwendet werden, als Speicherfett oder auch als Energieträger.

Ballaststoffe, was bewirken diese im Körper?

Ballaststoffe spielen bei unserer Verdauung eine wichtige Rolle. Sie dienen im Darm als Füllstoffe und binden Wasser an sich. Dadurch nimmt das Stuhlvolumen zu, wird weich und kann so besser ausgeschieden werden. Durch den ausreichenden Verzehr von Ballaststoffen kannst du effektiv Verstopfungen vorbeugen. Pro Tag solltest du ca. 30g Ballaststoffe zu dir nehmen in Form von:

  • Nüssen
  • Obst
  • Vollkornprodukten
  • Gemüse und Hülsenfrüchte

Stoffwechselstörungen vom Ernährungscoach erklärt

Mukoviszidose, Osteoporose, Schilddrüsenerkrankungen, die Liste der Stoffwechselstörungen scheint grenzenlos. Die Ursache für viele Stoffwechselstörungen sind Enzymdefekte die dazu führen, dass gewisse Schritte im Stoffwechsel nicht ausgeführt werden. Dies führt zu einem Mangel an Stoffwechselprodukten, die aufgrund der Störung nicht in ausreichender Menge hergestellt werden können.

Stoffwechselstörungen können Übergewicht, ein schwaches Immunsystem, Energielosigkeit und Durchfall oder Verstopfung verursachen (Bei Stuhlgang ist es gut, wenn man möglichst wenig Toilettenpapier benötigt), erklärt Torsten Personalcoach Berlin Prenzlauer Berg.

Der Einfluss des Stoffwechsels auf Fettverbrennung Muskelaufbau

Für alle, die ein paar Kilos verlieren möchten und für alle, die Muskelmasse aufbauen wollen, ist der anabole Stoffwechsel (Anabolismus) entscheidend.

 

Allein dein Stoffwechsel bestimmt wie schnell Fett verbrannt wird und wie viel Energie dein Körper umsetzt. Nicht wenige versuchen deshalb ihren Stoffwechsel anzukurbeln, um mehr Fett zu verbrennen. Eine gesunde Ernährung sowie regelmäßige Bewegung haben durchaus Einfluss auf den Grundumsatz. Also darauf, wie viele Kalorien vom Körper verbrannt werden. Wer beim Krafttraining Muskeln aufbaut, erhöht dadurch auch den Kalorienverbrauch. Aber auch Ausdauersportler profitieren bei ihrem Training vom sogenannten „Nachbrenneffekt“, bei dem ihr Körper auch nach der Anstrengung noch Fett verbrennt.

Mit Ausdauersport vom Nachbrenneffekt profitieren.
Mit Ausdauersport vom Nachbrenneffekt profitieren.

Der Einfluss von Enzymen und Hormonen auf den Stoffwechsel

Enzyme sind die kleinen fleißigen Arbeiter deines Körpers. Dank dieser kleinen Eiweißstoffe finden alle möglichen chemischen Vorgänge in unserem Körper statt. Damit Enzyme leben können, brauchst du Proteine, Vitamine und Mineralstoffe.

 

Hormone dienen deinem Körper als Botenstoffe. Sie können deinen Stoffwechsel erhöhen, aber auch verlangsamen. Oft ist ein voranschreiten des Alters dafür verantwortlich, dass weniger Hormone produziert werden und damit auch der Stoffwechsel verlangsamt wird. Um dem entgegen zu Wirken ist es wichtig auch im Alter aktiv zu bleiben. Regelmäßiges Krafttraining, eine gesunde Ernährung und die Vermeidung von Stress werden sich positiv auf deinen Stoffwechsel auswirken.

 

 

Personaltraining Berlin setzt auf das Prinzip „messen statt raten“. Deshalb wird zu Beginn deines Trainings eine ausführliche Analyse deiner Gesundheit und Fitness durchgeführt, die ebenfalls eine Stoffwechselanalyse beinhaltet. Aufgrund deiner Ergebnisse wird ein für dich ganz individueller Trainingsplan erstellt. Das Personaltraining beinhaltet ebenfalls professionelle Ernährungsberatung ganz nach Maß. Personaltraining Berlin unterstützt sich auf deinem Weg zur Wunschfigur.